English
Druckversion
Lex Barker
signature

Lex Barker

zurück zur Normalansicht


Einführung

1919 - 1973

Mein Vater war ein außergewöhnlicher Mann mit großem Charisma und einer ehrlichen, großzügigen, aufrichtigen Seele; ich vermisse ihn sehr... Deshalb ist es ein wunderbares Gefühl, ihn in so vielen Bildern zu sehen, an denen die Menschen auf der ganzen Welt teilhaben können; immer noch geliebt von Millionen und unvergessen... Dank einiger sehr engagierter Freunde sind diese Seiten entstanden. Ich wünsche alles Gute, Erfolg, mögen sie alle Verehrer meines Vaters zusammenführen... Ein glückliches neues Jahr, mit mehr Frieden und meinen besten Wünschen an Sie und Ihre Familien

Christopher Barker
Januar 2008


Lex Barker war ein Schauspieler aus Hollywoods goldenen Jahren und genießt heute noch weltweit Anerkennung.

Er hat seinen Platz in der Filmgeschichte als Tarzan und Old Shatterhand. Mit der Entdeckung als Tarzan erwuchs dem hünenhaften Lex Barker erstmals unsterblicher Heldenruhm, der ihm nach seinem Wechsel auf den europäischen Kontinent auch hier durch die Verkörperung des Old Shatterhand und des Kara Ben Nemsi in der Karl-May-Filmreihe zuteil wurde. Schon Barkers Präsenz auf der Leinwand reichte aus, um ihm die Herzen des Publikums zufliegen zu lassen.

Mit diesen Internetseiten soll die Erinnerung an den sympathischen Amerikaner aufrechterhalten werden. Ein Tribut an einen Filmstar und ein Leben, das unvergessen bleibt.


Aktuelle Mitteilungen:

14. Jun. 2021: Historisches Lex-Barker-Interview online!

Ein Interview des Bayerischen Fernsehens aus dem September 1959 von Moderator Wolf Mittler mit dem US-Amerikaner ist online abrufbar.

Ein gut gelaunter Lex Barker, der nach München kam, um in den Studios in Geiselgasteig seinen Gastauftritt für die Fernsehserie "Tales of Vikings" zu absolvieren.

15. Nov. 2019: Benefiz-Veranstaltung mit Barker-Sohn

Bei der Michael-Gemeinschaft in Schweigmatt (Baden-Württemberg) fand die Aufführung eines Theater-Musicals unter dem Arbeitstitel Die Rede des Häuptling Seattle statt. Jean-Marc Birkholz, der beliebte Winnetou-Darsteller der Karl-May-Festspiele in Elspe, las die Häuptlingsrede. Christopher Barker, Sohn des legendären Old Shatterhand Lex Barker, sprach den Prolog zu dem Stück.

Barker führte dabei u. a. aus: "... Wir alle, mit unseren Kindern, können lernen, unsere Mutter Erde wieder zu schätzen und zu pflegen. Wir können ihnen zeigen, dass wir Erwachsene auch noch an eine Zukunft glauben... Geben wir unseren Kindern den Platz und die Zeit, die sie brauchen. Geben wir etwas von unserer Zeit für Menschen – Eltern, Freunde, Mitarbeiter -, die sie brauchen. Wenn wir es nicht tun, dann ist die Rede von Häuptling Seattle zwar immer noch gültig, aber sind wir dann nicht die, die untergehen?!" Ein unvergesslicher Abend für alle Besucher der Meet & Greet-Benefiz-Veranstaltung mit einem kleinen Gesangsbonus von Christopher Barker im weiteren Verlauf der Veranstaltung.

Christopher Barker Jean-Marc Birkholz Christopher Barker und Jean-Marc Birkholz

08. Mai. 2019: Lex Barker wäre 100 geworden

"Es soll geschneit haben an jenem Tag, die Blumen sollen erfroren sein," berichtete das Geburtstagskind vom 8. Mai 1919 Jahrzehnte später, das nach seinem Vater Alexander Crichlow Barker genannt wird. Schauplatz der Geburt ist das beschauliche Städtchen Rye, im US-Bundesstaat New York. Inmitten einer Parkanlage liegt das geräumige Geburtshaus, ein robuster Backsteinbau.

Hundert Jahre später ist der Mann, der 54-jährig an einem Herzanfall in den Straßen von New York City starb, immer noch unvergessen. Obwohl zwischen beiden Örtlichkeiten nur rund 30 Meilen liegen, war Barker Kosmopolit und hat weltweit Spuren hinterlassen.

Näheres ist hier zu finden.

02. Jun. 2018: Lex Barker im 'Wilden Westen made in Germany'

Wilder Westen made in Germany Die deutschen Western-Produktionen der 1960er Jahre mit Lex Barker sind heutzutage Klassiker. Das Kino- und Fernsehpublikum hat die Film im kulturellen Gedächtnis behalten. "Wilder Westen made in Germany", das neue Handbuch zum deutschen Western, schildert dieses ganz spezielle Phänomen anhand der Filme und seiner Stars.

Autor Reiner Boller hat über Jahre zu dem Thema recherchiert, hat Archive und Drehorte besucht und viele der Beteiligten – speziell an den klassischen Karl May-Filmen – persönlich gesprochen. Bei seiner Aufarbeitung wurde er besonders von Matthias Wendlandt, dessen Vater in den 1960er Jahren die berühmte Winnetou-Reihe produzierte, sowie von Christian Becker, dem Produzenten der RTL-Neuverfilmung, unterstützt. Natürlich erfährt der Leser auch bislang Unveröffentlichtes zu Lex Barker und die Produktion seiner berühmten Winnetou-Filme.

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv.


Einführung Biografie Filmografie Lebensstationen On Location Interviews Fotoalbum TV-Hinweise Links Impressum

http://www.lex-barker.de/index.php?menu=intro

zurück zur Normalansicht

Stand:  04.07.2021